Hier spielen Jung und Alt gerne gemeinsam

Hauptversammlung des Musikvereins Trachtenkapelle / Personelle Veränderungen im Vorstand, zwei neue Ehrenmitglieder und Rückblick auf ein "pralles Jahr".

BIEDERBACH. Ein Geschäftsbericht im Stil eines Raps: Das gibt’s nicht alle Tage, in der Hauptversammlung des Musikvereins Biederbach schon: Nadine Hin, im Verein für den Geschäftsbereich Schriftverkehr zuständig, brachte das Kunststück fertig, ihren Vortrag so mitreißend aufzupeppen, dass sie mit stehenden Ovationen belohnt wurde. Im Zentrum der Versammlung standen Vorstandsneuwahlen und die Verabschiedung zweier prägender Aktiver.

 
Es war viel los im vorigen Jahr beim Musikverein Trachtenkapelle. Die Aktiven trafen sich zu 44 Gesamt- und vielen weiteren Registerproben, hatten 38 Auftritte und Arbeitseinsätze, aber auch etliche kameradschaftliche Anlässe. Nicht zu vergessen, regelmäßige "Nachproben" im Probelokal, wo der "Stroßewart" der Wirt ist. Kameradschaft ist in einem Verein, in dem vier Generationen musizieren, wichtig, um alle unter einen Hut zu bringen. Dass dies nicht immer ohne Reibungen abgeht, deutete der für den Bereich Finanzen zuständige Vorsitzende Ralph Wernet an. Nach 15 Jahren stelle er sich aus persönlichen Gründen nicht mehr der Wiederwahl, sagte er. Zuvor legte er nochmals eine ausführliche Wirtschaftsbilanz der verschiedenen Geschäftsbereiche mit Jahresumsatz in sechsstelliger Höhe vor. Fazit: Der Verein stehe auf soliden Füßen, sollte aber, so Wernets Appell, unbedingt in die Instrumentierung investieren.

Was hinter den trockenen Zahlen an Arbeit steckt, belegte Nadine Hins Geschäftsbericht. Die Trachtenkapelle ist bei allen örtlichen Anlässen dabei – von der Einweihung des neuen Rathauses bis zum Weihnachtsgottesdienst in St. Mansuetus. Ein Kraftakt war wieder das viertägige Frühlingsfest in der Finstermühle, die Haupteinnahmequelle des Vereins. Der Besucherandrang war enorm. Erstmals nach Jahren klappte wieder die "Klingende Sommernacht im Langenbach"– hier kamen Hunderte von Besuchern auf Bergeshöhen. Der Auftaktumzug zum Cannstatter Wasen in Stuttgart fand auch 2017 nicht ohne die Biederbacher statt, live zu sehen im Fernsehen. Das Jahreskonzert, Titel "Film ab!" war optisch und musikalisch ein Leckerbissen – sogar für Dirigent Stephan Rinklin "mit das Beste, was wir je zusammen auf die Bühne gebracht haben". Rinklin wertet die Jugendarbeit als eine der wichtigsten Stützen und freut sich über die Absicht einiger Jugendlicher, das goldene Leistungsabzeichen zu absolvieren.
 

Dass dies alles nur mit viel Probenfleiß zu leisten ist, ist klar. Wenngleich die Anwesenheitsquote 2017 unter die magische 80-Prozent-Marke rutschte, hatten 17 Aktive höchstens drei "Fehlproben": Katharina Gehring und Michael Allgaier verpassten sogar keinen einzigen Termin. Der Register-Wanderpokal ging mal wieder an die Tubisten – zum dritten Mal in Folge und zum fünften Mal insgesamt. Belohnt wurde auch der orchesterinterne Wettbewerb zur Mitgliederwerbung: 18 neue Fördermitglieder traten 2017 ein. Lukas Wernet war mit vier Neuanwerbungen der erfolgreichste "Lockvogel".

Schweren Herzens, so Versammlungsleiter Stephan Schätzle, Vorsitzender Bereich Repräsentation, müsse er die Entscheidung zweier "Urgesteine" der Trachtenkapelle akzeptieren, nun aufzuhören. Seit 1969 gehörte Fridolin Volk dazu. "Ein Mann zum Pferde stehlen", charakterisierte Schätzle den Posaunisten, der vor allem die Kameradschaft mitgeprägt habe. 18 Jahre war er auch Schriftführer. 40 Jahre aktiv war Paul Allgaier. Neben seinem herausragenden musikalischen Talent sei er auch dank handwerklichen Fähigkeiten als Planer und Bauleiter unverzichtbar gewesen. Viele Jahre war er außerdem Beisitzer im Vorstand. Beide Musiker wurden unter Applaus zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Souverän brachte Schätzle die anstehenden Teilneuwahlen über die Bühne. Neben Ralph Wernet wollte auch der langjährige Vorsitzende für den Bereich Organisation, Stefan Burger, sein Amt zur Verfügung stellen. Was zu einer kleinen Personalrochade im Vorstand und zu einem Generationenwechsel beitrug. Neue Vorsitzende für den Bereich Finanzen ist nun Hanna Wernet. In den Bereich Organisation wechselt Nadine Hin. Schriftführer wird dafür für ein Jahr Daniel Schätzle. Wiedergewählt wurde Obmann Hansjörg Hin. Beisitzer aktiv sind Michael Allgaier, Markus Burger, Thomas Ruf, Sofia Rißler und Jonas Rißler, die passiven Mitglieder vertreten Josef Ruf, Ludwig Disch und Wilfried Singler.

Ja, was wäre eine Hauptversammlung der Biederbacher Musiker ohne den Auftritt des Ehrendirigenten Georg Allgaier? So übernahm der Senior auch in diesem Jahr wieder den Taktstock, um diese Versammlung so zu beenden, wie sie begonnen hatte, musikalisch. Beim Marsch "Hoch Badner Land" wurde deutlich, dass der weit über 80-Jährige noch längst nichts davon verlernt hat, wie man ein Orchester präzise führt. Auch wenn die, die da musizierten, längst zum Großteil seine Urenkel sein könnten. Sein Fazit: "Guet hän ihr’s känne; Spaß g’mocht het’s – wie immer!"

Musikverein Biederbach:

Aktive: 89; Fördernde Mitglieder: 243, Ehrenmitglieder: 26.
 
 
Bericht der Badischen Zeitung am 01.03.2018 von Kurt Meier
Quelle: Badische Zeitung
http://www.badische-zeitung.de/biederbach/hier-spielen-jung-und-alt-gerne-gemeinsam

Zwei verdiente Aktive

Silberne Bürgermedaille für Ralph Wernet und Stefan Burger.

BIEDERBACH (mkt). Mit der Silbernen Bürgermedaille würdigt die Gemeinde Mitbürger, die sich mindestens zehn Jahre lang oder mehr aktiv in die Vorstandsarbeit eines Vereins einbrachten. Josef Ruf nutzte seinen letzten Auftritt als Bürgermeister beim Musikverein, den beiden scheidenden Vorsitzenden Ralph Wernet und Stefan Burger diese Auszeichnung zu überreichen.

15 Jahre lang führte Ralph Wernet die Kassengeschäfte des Musikvereins. In der ersten Zeit als Kassenwart, später, nach der Vorstandsreform, als eigenverantwortlicher Vorsitzender im Geschäftsbereich Finanzen. Auf 16 Jahre Vorstandsarbeit blickt Stefan Burger zurück. Zuerst als Vize-Vorsitzender, später als Vorsitzender im Geschäftsbereich Organisation. "Beide haben sich um den Verein mehr als verdient gemacht", so Josef Ruf. Ihr Engagement, Ideenreichtum und Gespür für das Wichtige und Richtige zur Weiterentwicklung des Vereins seien mit Geld nicht aufzuwiegen und verdiene höchste Anerkennung. Daher habe der Gemeinderat entschieden, Wernet und Burger mit der Silbernen Bürgermedaille auszuzeichnen. "Der Verein hat sich absolut positiv entwickelt", so Ruf, der dies in seiner nun ablaufenden 16-jährigen Amtszeit als Bürgermeister stets mit Freude verfolgt habe. "Dafür zolle ich meinen höchsten Respekt". Dass vor allem auf die Nachwuchsarbeit großen Wert gelegt wird, bringe seit Jahren gute Früchte. "Beim Musikverein stimmt’s einfach",stellte Josef Ruf fest. Und daran hätten die beiden jetzt scheidenden Vorstände entscheidenden Anteil.
 
Bericht der Badischen Zeitung am 02.03.2018 von Kurt Meier
Quelle: Badische Zeitung
http://www.badische-zeitung.de/biederbach/zwei-verdiente-aktive

Jahreshauptversammlungen der Bläserjugend und deren neuen Förderverein.

Die jungen Musiker sind sehr motiviert

BIEDERBACH (mkt). Die Bläserjugend des Musikvereins bleibt auf Erfolgskurs. Diese Bilanz zog Bürgermeister Josef Ruf in der Hauptversammlung der Jugendabteilung, die ein eigener Förderverein unterstützt. In beiden Vereinen standen Vorstandsneuwahlen an.

2016 wurde der Förderverein zur musikalischen Jugendarbeit zur Unterstützung der Jugendausbildung gegründet. Die geschieht in Biederbach professionell, aber auch dank Hilfe einiger Aktiver vom Musikverein. Trotz Elternanteil müssen die Ausbildungskosten erarbeitet werden. Lukas Wernet, Kassenverwalter der Bläserjugend, bezifferte die 2017 geleisteten Aufwendungen auf rund 20 000 Euro. Der Förderverein griff helfend unter die Arme, er hat derzeit 88 Mitglieder. Die übernahmen zum Beispiel auch Organisation und Bewirtung der "Klingenden Sommernacht im Langenbach" und spendeten den Erlös der Jugendabteilung. Nach zwei Jahren verabschiedete sich Daniel Schätzle als Vorsitzender, Nachfolgerin ist Katja Ruf. Sofia Rissler wird weiterhin für die Finanzen zuständig bleiben. Kathrin Singler bleibt Schriftführerin.

Auch in der Bläserjugend standen Wahlen an. Vorsitzender Maximilian Brugger und seine Schwester Magdalena, die Schriftführerin ist, berichteten von einem umtriebigen Vereinsjahr. Höhepunkt: Das Konzert der Bläserjugenden Hofstetten, Biederbach und Elzach in Elzach. Beim Theaterabend des Musikvereins glänzte das Jugendorchester mit Dirigentin Angelika Weber mit einem tollen Auftritt. Der Probenbesuch war mit einer durchschnittlichen Anwesenheitsquote von 70 Prozent ordentlich. Derzeit hat die Bläserjugend 62 Aktive. Sechs Jugendliche legten das Silberne Jugendleistungsabzeichen ab, zwei das bronzene Abzeichen und fünf das Juniorabzeichen.

Die Vorstandswahlen brachten einige Veränderungen mit sich: Vorsitzender Maximilian Brugger, neue Stellvertreterin Sophia Dufner, Kassiererin Johanna Reich, Schriftführerin Magdalena Brugger, Beisitzer Simon Gehring, Paul Haas, Janik Hin und Vanessa Mayer.
 
Bericht der Badischen Zeitung vom 02.03.2018 von Kurt Meier
Quelle: Badische Zeitung
http://www.badische-zeitung.de/biederbach/die-jungen-musiker-sind-sehr-motiviert--149943680.html

Frühlingskonzert bei Minusgraden

120 Musiker begeistern am Samstag beim Frühjahrskonzert des Musikverein Sulz.

 
Blasmusik vom Feinsten gab es in Sulz.  | Foto: HEIDI FÖSSEL
LAHR-SULZ (rb). Der Musikverein Sulz und die Trachtenkapelle aus Biederbach haben ihrem Publikum beim Frühjahrskonzert in der Sulzberghalle einen bunten Mix mit unterschiedlichen Beilagen serviert. Blasmusiksolist Markus Eichhorn hat mit seinem Solo "Flügelhornzauber" dem anspruchsvollen Menü das Sahnehäubchen aufgesetzt.

Fast schon beängstigend eng ist es beim Frühlingskonzert des Musikvereins Sulz am Samstagabend im Kultursaal zugegangen. Allerdings nicht im Zuhörerraum, wo noch einige Plätze freigeblieben waren, sondern auf der Tribüne, wo die 75 Musikanten der Trachtenkapelle Biederbach mit ihrem Dirigenten Stephan Rinklin auf ein Startzeichen warteten. Der Vorstandssprecher des Musikvereins Sulz, Jürgen Barth, hat angesichts der Außentemperaturen das Frühlings- kurzerhand als Winterkonzert anmoderiert und damit die Lacher auf seiner Seite gehabt. Mit einem Streifzug durch die rund 200 Kompositionen von Jerrald "Jerry" King Goldsmith hat Dirigent Rinklin die Trachtenkapelle als monumentalen Klangkörper vorgestellt. Er ist seinem guten Ruf erneut gerecht geworden.

Vom Höllenknast über La Mancha bis in die Karibik

Die musikalischen "Bilder aus dem Höllenknast" unter dem Titel "Alcatraz" sowie die Medleys aus den Musicals "Der Mann von La Mancha" und der Soundtrack aus der Liebesgeschichte "The Bodyguard" waren weitere Höhepunkte im Auftritt der Trachtenkapelle Biederbach. Mit einen toll interpretierten Medley durch Melodien aus "Fluch der Karibik 3" hat sich die Gastkapelle prompt Forderungen nach Zugaben eingehandelt, die vom begeisterten Publikum mit viel Applaus belohnt wurden

Nach dem monumentalen Auftritt der Gäste hatte es die Kapelle des Musikverein Sulz in Sachen Klangfülle nicht ganz leicht. Das konnte die knapp über 40 Musikanten um Dirigent Sven Bitterer jedoch nicht davon abhalten, im zweiten Programmteil ein Feuerwerk anspruchsvoller Blasmusik abzubrennen. Unter den ansprechend intonierten und vom Blasmusik-verwöhnten Sulzer Publikum mit viel Beifall honorierten Vorträgen gab es gleich mehrere Höhepunkte: Da war der Querschnitt durch die Melodien der Jacques-Offenbach-Oper "Orpheus in der Unterwelt", dann der von Solist Markus Eichhorn lupenrein intonierte und mehrfach von Szenenapplaus begleitete "Flügelhorn-Zauber" sowie ein Medley aus dem Musical "Hair". Da kamen dann auch die Sulzer Musikanten nicht um mehrere Zugaben herum.
 

Ehrungen: Silberne Ehrennadel des Bundes Deutscher Blasmusikverbande für über 25-jähriges Musizieren: Jörg Schwendemann und Tobias Eichhorn. Gold für über 16-jährige Vorstandstätigkeit im MV Sulz: Jürgen Bahr und Liane Baumgartner. Jungmusiker-Leistungsabzeichen Silberstufe: Lucienne Schnurr und Jasmin Göhr.
 
Zeitungsartikel der Badischen Zeitung am 05.03.2018
Quelle: Badische Zeitung
http://www.badische-zeitung.de/lahr/fruehlingskonzert-bei-minusgraden--150031179.html

Konzertvorbereitungen haben begonnen - Konzert am 03.03.2018

Die Konzertvorbereitungen für das kommende Doppelkonzert am 03.03.2018 in Lahr-Sulz haben begonnen. Wir freuen uns auf einen schönen Abend mit unseren Musikfreunden aus Lahr-Sulz bei guter Musik und guter Stimmung, sowie ein paar unvergesslichen Stunden.

 

Euer Musikverein Trachtenkapelle Biederbach e.V.

Wie Sie uns finden!

Adresse: Weihermatten 3, 79215 Biederbach

 

Support

Wenn Sie Fragen zu unserem Verein, unseren Veranstaltungen haben sollten, können Sie uns gerne kontaktieren!

info@trachtenkapelle-biederbach.de

oder ein Mitglied unseres Vorstandsteams.

 

Bei Fragen unserer Arbeit in der Ausbildung oder zur Bläserjugend kontaktieren Sie bitte:

blaeserjugend@trachtenkapelle-biederbach.de

 

Bei Presse-Fragen kontaktieren Sie bitte:

presse@trachtenkapelle-biederbach.de